Geschichte

Auratia. Eine durch furchtbare Kriege gezeichnete Welt, die sich endlich wieder von Tod und Zerstörung erholt hat. Jahrhunderte sind bereits vergangen, seitdem die alles vernichtenden Drachenkriege über das Land tobten. Die Menschen können sich nicht mehr an die bitteren Zeiten erinnern, in denen Mächte gegeneinander kämpften, denen sie nichts entgegenzusetzen hatten.

Unter den Menschen leben die Osira, denen das Blut des Schöpferdrachen Morgaths durch die Adern fließt. Diese können mit allen Kreaturen kommunizieren und besondere Bindungen mit Drachen oder deren Abkömmlingen eingehen. Einst, so hieß es, stellten sie sich gegen die Armeen der Finsternis und kämpften in den Drachenkriegen gegen den schrecklichen Seelenschlinger Kronos und verbannten diesen für immer. Doch im südlichsten Abgrund Auratias, im Tal des Todes, flammen zwei feurige Augen auf, gefüllt von purem Hass und Rachsucht.

Es gab lediglich Legenden über solch furchtbare Wesen wie den Seelenschlinger, vor dessen Ankunft der Schöpferdrache Morgath selbst bereits gewarnt hat. Doch vor noch einigen Jahrhunderten, war dieser Schrecken Realität. Der Seelenschlinger Kronos übersäte das Land mit einer furchtbaren Krankheit – der Drachenpest. Diese Seuche rottete nahezu alles Leben aus, nur die Osira und die mächtigsten Drachen konnten sich an einen Rückzugsort namens Anerton retten. Doch sicher waren sie auf keinen Fall. Untote Drachen und die Truppen der Shax, eine weit entwickelte Spezies, die ebenfalls in Auratia lebt, standen auf der Seite des Seelenschlingers.

Nur durch eine List Lysaias konnte Kronos nach einem gewaltigen Angriff besiegt werden, bei der Lysaia und seine Verbündeten ihr Leben verloren.

Was einst Vergangenheit war, wurde zu Geschichten. Geschichten wurden zu Sagen und Sagen zu Legenden.

Nur in uralten Überlieferungen wird noch davon erzählt, was am Anfang der Schöpfung geschah. Am Anfang, waren die Drachen. Diese formten die kahle Welt, die eines Tages als Auratia bekannt werden sollte. Der mächtigste der hohen Drachen, der Schöpferdrache Morgath, stand über allem. Doch auch sein Leben war nicht unbegrenzt, wenn auch unvorstellbar lang. In seinen letzten Momenten zog er seine engsten Freunde zu sich, den Silberdrachen Lysaia und den Schwarzdrachen Kronos. Lysaia sollte Morgaths Wissen und Weisheit erben, wobei Kronos seine gewaltige Stärke erhielt. Gemeinsam sollten sie ihre Schöpferkräfte für das Gute einsetzen und über die gesamte Welt wachen. Kronos tränkte die Welt mit seiner Stärke, so dass das erste intelligente Leben sich entwickelte: die Osira.

Doch der Zahn der Zeit nagte auch an den anderen Schöpferdrachen und so taten sie es Morgath gleich und gaben ihr Wissen an Lysaia und ihre Stärke an Kronos weiter, bevor sie starben. Kronos verzehrte die Leichen seiner verstorbenen Brüder und Schwestern, jedoch plagten ihn alles verzehrende Schmerzen. Doch er sagte nichts, denn es war Morgaths Wunsch und letzter Auftrag an ihn gewesen. Lysaias grenzenlose Weisheit brachte ihm den Namen Auge der Weisheit ein und Kronos erhielt ebenfalls einen Namen: Der Todesdrache. Eines Tages überkam Kronos die Bewusstlosigkeit, als er einen gefallenen Drachen verschlang. Als er wieder zu sich kam, stellte er fest, dass die in ihm gefangene Energie ihn transformiert hatte. Er war wieder kräftig, seine Flügel nicht mehr löchrig und alt und seine Zähne waren rasiermesserscharf. In seiner Ohnmacht konnte er die überschüssige Energie seines verstorbenen Bruders nicht wieder freilassen und das hat ihn mächtiger als je zuvor gemacht.

Dies war der Zeitpunkt, an dem Kronos dunkle Verwandlung zu beginnen schien. Immer mehr verschlang er die Körper der verstorbenen Drachen und behielt all ihre Energie für sich. Sein Erscheinungsbild veränderte sich immer mehr, eine grausame Fratze mit zu vielen Augen nahm den Platz seines Gesichts ein. Weitere Paare Flügel wuchsen ihm und er war übersät von stählernen Dornen, die ihn verunstalteten. Die anderen Drachen gerieten in Panik, denn er ähnelte nun einem Geschöpf, vor dem der Schöpferdrache Morgath gewarnt hatte: dem Seelenschlinger. Die Jahrhunderte vergingen und Kronos wurde wahnsinniger und gieriger, verschlang beinahe die ganze Welt in seiner Gier. So geschah es, dass die übrigen Drachen und Lysaia sich zusammenschlossen und Kronos in Fesseln aus purem Willen legten.

Besonnen auf Rache, erschuf Kronos mit seiner schwindenden Kraft die Chaosdrachen, die seinem finsteren Willen bedingungslos ergeben waren, jedoch keine Intelligenz besaßen und ihn nicht aus seinem Gefängnis befreien konnten.

Jahrtausende vergingen, bis Methus, die „Rote Flamme“, Kronos in seinem Gefängnis wiederfand. Inzwischen waren Kronos finstere Taten mehr Geschichten als Begebenheiten. Doch der machtgierige Drache Methus, dem Lysaia Einhalt geboten hatte, wollte Kronos aufgrund seiner legendären Stärke wiedererwecken und auf seine Seite ziehen. Doch er rechnete nicht damit, dass Kronos alles und jeden verschlang. So fiel Methus Freund Jorbyn Kronos zum Opfer, und die Prophezeiung von Morgath erfüllte sich: "Der Tag, an dem der Seelenschlinger einen wahren Drachen verschlingt, läutet den Untergang aller Drachen ein!". Dies sind die Legenden, die den letzten Drachenkrieg umgeben. Doch wie es aussieht, kehrt der Seelenschlinger Kronos zurück…ein Ereignis, was den Mut und die Kraft aller Osira benötigen wird!